24 Feb 2017

Namasté


Herkunft


Das Wort Namasté steht im Zusammenhang, mit Entspannung und Meditation und wird in verschiedenen kontexten und Kulturen benutzt.
Der Ursprung des Wortes Namasté kommt aus dem Sanskrit, deshalb nur wenige Menschen ihre wunderschöne und tief gehende Botschaft und Bedeutung kennen.
Im Indien wird das Wort Namaste als eine Form der Begrüssung und Verabschiedung, sowie zum Danken, und als Zeichen von Respekt benutzt.

Bedeutung


Namasté ist ein zusammengesetztes Wort. Der Begriff "Namas" bedeutet "Gruss" oder "Ehrfurcht", und stammt etymologisch von "Nam", was soviel bedeutet wie "Boden" oder "beugen".
Die Geste Namasté steht für die Überzeugung, dass sich in jedem Menschen ein göttlicher Funke befindet – und zwar im Herz-Chakra. Wenn wir sie ausüben, würdigt unsere eigene Seele damit die Seele unseres Gegenübers. Wörtlich übersetzt bedeutet Namasté also: „Ich verbeuge mich vor dir"oder "Das göttliche in mir, grüsst das göttliche in dir".
Um Namasté auszuführen, bringen wir die Hände vor dem Herz-Chakra aneinander, schliessen unsere Augen und neigen den Kopf zum Herzen. Die Hände bringen wir vor dem Herzchakra zusammen, um den Fluss göttlicher Liebe zu verstärken. Den Kopf zu senken und die Augen zu schliessen, hilft unserem Geist, sich an das Göttliche in unserem Herzen hinzugeben.

Mit der Aussprache dieses Wortes, mit seine besondere Geste begleitet, vermitteln wir der Wunsch eine ehrliche und respektvolle Begegnung zu fördern, unabhängig von Rasse oder Alter.

-Namasté