20 Dez 2016

Mandala

Sich mit einem Mandala zu beschäftigen heisst, mit dem Mandala eine eigene innere Ordnung zu entwerfen, an der sich die Seele orientieren kann. Mandalas drücken nicht nur Ordnung aus, sondern sie bewirken auch eine.“

Wer einmal ohne Meditationskissen oder der Yogamatte entspannen möchte, kann es mit Mandala malen versuchen.
Das Mandala-Malen wirkt beruhigend auf unser Nervensystem und führt zu Harmonie und innerer Ausgeglichenheit. Dabei können wir die Hektik des Alltags vergessen und uns von störende Gedanken befreien. Mandalas unterstützen die Konzentration und Kreativität sowie der Meditation und der Selbsterkenntnis.
Nicht nur für Erwachsene ist das Malen eine Bereicherung, Kinder tut es genau so gut und haben Freude daran.
Ein Mandala ist immer nach einer bestimmten Ordnung aufgebaut, haben eine klar definierte Mitte.
Das Mandala malen schafft und ordnet unsere Gedanken und Gefühle, eine wichtige Voraussetzung um sich konzentrieren zu können. Die Formen und Farben folgen ganz allein unseren Gemützustand und Wünschen.

Wie malt man ein Mandala?


Wähle ein Mandala aus. Es sollte dir sofort gefallen die Formen und das Aussehen.
Nun suchst du dir einen Ort, an dem du dich wohlfühlst und dich ungestört zurückziehen kannst.
Nimm Buntstifte und male einfach drauf los, male zum Zentrum hin. Also von aussen nach innen, ohne nachzudenken ob die Farben zusammenpassen, sondern lasse dich von deine Gedanken leiten.
Natürlich sind Ablenkungen wie Fernsehen oder Radio nicht willkommen. Leise Musik, Meditationsmusik oder Mantras dagegen schaffen ein gemütliches Ambiente. Übrigens auf unser Youtube Channel findest du eine tolle Playlist zum entspannen.
Male solange du möchtest und lasse deine Seele baumeln. Du sollst kein perfektes Mandala malen. Es geht einfach nur um das Malen selbst und um sich endlich zu entspannen und loszulassen.

Falls du es mal ausprobieren möchtest, haben wir für Dich einige Mandalas zum gratis Downloaden ausgesucht.
Wir wünschen Dir viel Spass und Freude dabei.
Namaste